Environmental Social Governance (ESG) |in der Silberhorn Gruppe

Die Silberhorn-Gruppe ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit den drei Unternehmensbereichen Maschinenbau, Blechtechnik und CNC-Technik. Die Kunden reichen dabei von großen Automobilkonzernen über den Maschinenbau bis hin zu kleineren und mittelständischen Unternehmen jeglicher Branchen im In- und Ausland. Dabei garantieren acht Service- und Vertriebsstellen im In- und Ausland die Nähe zum Kunden.

In einem technisch rasant wachsenden und ständigem Wandel unterworfenen Umfeld behauptet sich die Silberhorn-Gruppe seit über 28 Jahren erfolgreich am Markt. Sie zählt derzeit 380 Mitarbeiter an allen Standorten.

Umwelt

Im Fokus eines global agierenden Industrieunternehmens muss heutzutage die Verantwortung für die Umwelt stehen: Wieviel Energie aus welchen Quellen wird für den Betrieb benötigt? Wie lassen sich verbleibende Umweltrisiken minimieren, ausgleichen oder ganz vermeiden?

Das Silberhorn-Management nimmt sich dieser drängenden Fragen offensiv an. Denn mittel- bis langfristig werden sich viele der getroffenen Maßnahmen zugunsten des Umweltschutzes auch als ökonomisch sinnvoll erweisen.

Bereits heute erzeugen unsere Werke mit firmeneigenen PV-Anlagen 40 Prozent der benötigten Energie und sparen damit pro Jahr 700.000 Kilogramm an CO2 ein. 

Einzigartig in Sachen Energieeinsparung ist unser neuestes Werk: die Silberhorn Blechtechnik GmbH am Standort Brunn. Dort wird die Abwärme der Laserschneidanlagen und Kompressoren mittels Wärmepumpentechnik zur Heizung der Werksgebäude mit Büro und zur Warmwasser-Generierung genutzt. Im Sommer wird die Abwärme mittels einer Kältemaschine umgewandelt und zur Kühlung der Räume verwendet. Die Energieversorgung des Maschinenparks erfolgt selbstverständlich durch die Photovoltaik-Anlage.

Mitarbeiter

Die Silberhorn-Gruppe ist stolz darauf, nach wie vor als Familienunternehmen zu agieren.
Entsprechend steht die Verantwortung für das Wohl der Mitarbeiter ganz oben.

Es zählt zu den Grundlagen der Firmen-Ethik, immer als ein verlässlicher und fairer Arbeitgeber aufzutreten; im Arbeitsalltag setzt man auf gegenseitiges Vertrauen und Engagement.

Größter Wert etwa wird auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt. Hierbei zeigt sich, dass eine soziale Haltung des Managements auch ökonomisch sinnvoll ist; denn nur zufriedene Mitarbeiter leisten dauerhaft exzellente Arbeit und bleiben dem Unternehmen lange erhalten.

Ausbildung

Keine Frage, der Wettbewerb ist anspruchsvoll. Um ihn zu bestehen, benötigt man wache, motivierte, vor allem aber bestens ausgebildete Mitarbeiter. Die Silberhorn-Gruppe engagiert sich speziell für die behutsame Heranführung junger Menschen an ihren späteren Beruf. Eine Ausbildungsquote von über zwölf Prozent macht deutlich, wie intensiv der Nachwuchs hier gefördert wird. Das Programm beginnt schon in den örtlichen Schulen, in denen Praktika angeboten und klassenweise Betriebserkundungen organisiert werden.

Weiterbildung

Einmal qualifiziert, wird der Mitarbeiter nicht sich selbst überlassen. Heute weiß man schließlich, dass es die Ausnahme darstellt, wenn jemand von der Lehre bis zur Rente in ein- und demselben Beruf arbeitet. Insbesondere die fortschreitende Digitalisierung in allen Bereichen fordert die Bereitschaft zu stetiger Weiterbildung.

So wird in der Silberhorn-Gruppe einerseits fachliche Qualifikation auf der Höhe der Zeit verbunden mit einem hohen Maß an Engagement und Motivation gefordert. Zugleich aber gibt es ein eindrucksvolles Programm von Weiterbildungsangeboten. Auch sind die Karrierewege grundsätzlich offen: Es hängt also vom Einzelnen ab, in welche Richtung er sich innerhalb der Firma entwickelt.

Dies ist eine dreifache Win-Win-Win-Situation, denn ein ambitionierter Mitarbeiter muss niemals den Arbeitgeber wechseln, um nach oben zu gelangen. Silberhorn-Kunden andererseits treffen auf allen Positionen hellwache, interessierte Ansprechpartner an, und dem Management steht eine zufriedene, in allen Belangen qualifizierte Belegschaft gegenüber.

Arbeitssicherung und Gesundheitsschutz

Im Sektor Arbeitssicherung und Gesundheitsschutz hat der Gesetzgeber ein komplexes Regelwerk geschaffen, das selbstverständlich auch für die Silberhorn-Gruppe gilt. Damit jedoch nicht genug: Über die vergangenen Jahre hat sich das Unternehmen für das deutlich anspruchsvollere Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS qualifiziert und ist damit führend in der Branche. Jährlich werden darüber hinaus Gesundheitstage veranstaltet; gemeinsam mit den Krankenkassen gibt es auch Gesundheitskurse.

Produkte

Wie bereits dargestellt ist der Umweltschutz ein zentrales Thema für die Silberhorn-Gruppe.
Das gilt natürlich auch für die Produkte des Unternehmens:
Eine Reduktion des Energieverbrauchs und verbesserte Umweltverträglichkeit stehen bei der Entwicklung daher ganz oben, was beispielhaft anhand der Reinigungs- und Hochdruckwasserstahl-Entgratanlagen demonstriert werden kann:

 

Eco Energy
  • Verwendung von Motoren mit Energieeffizienzklasse IE3
  • Regelung von Pumpen durch Einsatz von Frequenzumrichtern

Eco Control
  • Stand-By Schaltungen zur Energieverbrauchsreduzierung
  • Einbau von Zeitschaltuhren zur Regelung der Maschinenbeleuchtung
  • Intervallsteuerung bei Filtrations- u. Ölabscheidepumpen

Eco heating
  • Wärmerückgewinnung aus wassergekühlten und luftgekühlten Absaugungen
  • Niedrige Badtemperatur durch Einsatz von Niedertemperatur-Reinigern

Eco flow
  • Exakte Auslegung von Registern bzgl. Spritzdruck & Volumenstrom
  • Reduktion des Pneumatikdrucks

Eco intelligence
  • Intelligente Aufheizprogramme für Behälter und Luftheizungen um elektrische Spitzenverbräuche zu vermeiden

Eco design
  • Isolation von Rohrleitungen, Behälter, Kabinen, Filter und Heizsystemen
  • Reduzierung der Wärmeaustrag durch bedarfsorientierte Absaugleistungen
  • Füllkörper im Vakuumtrockner zur Einsparung der Saugleistung durch die Vakuumpumpe

Gesellschaft

Nicht nur auf ein gutes Betriebsklima wird in der Silberhorn-Gruppe geachtet – auch auf gute Nachbarschaft legt das Unternehmen großen Wert.

Daher fördert es Sport, Kultur und Bildung. Wann immer es um spontane Hilfe geht, darf mit tatkräftiger Unterstützung gerechnet werden. Besonderer Wert wird hierbei auf Blutspende- oder Typisierungsaktionen im Betrieb gelegt.